Klick vergrößert

Nr. 29  Tischlampe

Jugendstil-Lampe, signiert Muller Fres

Aus einem Dreieck und leicht getreppten Stand austretende nach obenhin aufsteigende fer forgè Montage mit Weinlaub und Früchten die typische Symbolik des Jugendstil. Daran ist am oberen Rand befestigt die formvolendete sehr schöne farblich dezent abgestimmte Tulipes aus mehrfach überfangenem Glas befestigt die das schöne Erscheinungsbild der Lampe krönt. Die Lampe ist in einem hervorragenden restauriertem Zustand und eine Augenweide für jeden Kunstliebhaber, eine Antiquität von ständig steigendem Wert. Die Elektrifizierung wurde erneuert und mit der Fassung E 14 versehen. H: 35 cm. 

 

Lampen und Leuchten aus der Cristallerie Mueller Fres in Luneville sind heute gesuchte Objekte und Zeitzeugen einer längst vergangenen Epoche die jedoch auch noch heute ihren strahlenden Glanz nicht verloren haben. Sie sind wahre Schmuckstücke, die jedem Raum ein besonderes und reizvolles Ambiente verleihen.

 

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis: Verkauft

 

Klick vergrößert

Nr. 30  LÜSTER

zugeschrieben Ezan-France

 

Gefälliger schöner Korb-Lüster aus der Cristallerie EZAN-France. 4 Tulipes aus Pressglas sind an seitlich angehängten Volutenarmen befestigt. Florale fer forgè Montage mit Früchten und Blattwerk der Weinreben dekorieren den Lüsterkorb und Baldachin. Mittig eingelegt die kleine Vaquè vielfach sektoriert. Der Lüster wurde restauriert und neu elektrifiziert mit der Europanorm E14. Es können hier auch die neuzeitlichen sog. Sparlampen verwendet werden.Der allgemeine Erhaltungszustand ist sehr gut, der Zeit entsprechend. H=86 cm, der Durchmesser beträgt 60 cm.

 

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis  895,-€uro  (mit Diff.)

 

 

 

Klick vergrößern

Nr.  31  Tischlampe

Jugendstil-Lampe, zugeschr. Les Freres Daum Nancy 

 

Im Dreipass gefertigter konisch verlaufender Lampenstand, nach obenhin aufsteigend. Gehämmert und glühend getriebene fer forgè Montage, die sich oben verjüngt. Dreiseitige spiegelgleiche florale Dekoration, versehen mit Blattwerk und Früchten im Design des bekannten Kunstschmiedes Edgar Brand der einen großen Teil seiner künstlerischen Werke in Zusammenarbeit mit der Manufaktur Daum-Nancy kreierte. Die Lampe wurde restauriert und neu elektrifiziert. Der Erhaltungszustand ist sehr gut, der Zeit entsprechend. H: 43 cm

 

Das Glas der Jugendstillampe besteht aus eingefärbtem Glas, so genanntes Verre teinté, die außergewöhnliche Farbe heißt "Tango". Diese komplizierte und spezielle Art des Einfärbens von Glas wurde von der bekannten Cristallerie Daum in Nancy, die neben der berühmten Manufaktur von Emile Galle für die Fertigung von hochwertigen und künstlerisch besonders wertvollen Beleuchtungskörper bekannt war, eigens für die Weltausstellung 1900 in Paris entwickelt und dort als Neuheit vorgestellt. Das Glas ist mit keiner Signatur versehen. Er ist aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der Cristallerie der Gebrüder Daum in Nancy hergestellt worden.

 

Die Lampe zeugt von hoher künstlerischer Eleganz, was in dieser Art heutzutage kaum noch am Kunstmarkt angeboten wird und somit schon einen großen Seltenheitswert besitzt. Solche Einzelstücke befinden sich zumeist im Privatbesitz und werden kaum noch zum Kauf angeboten.

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis: Auf Anfrage  (mit Diff)

 

Klick vergrößert

Nr.  32  LÜSTER

              signiert:  Rothondes

 

Die Montage der Leuchte besteht aus Messing und Bronce, teilweise feuervergoldet. Sehr schönes Erscheinungsbild mit der typischen Napoleon III Ornamentik. Mittige Vasquè mit drei seitlich angehängten Armen am deren  Ende die wunderschönen Tulipes befestigt sind. Das großartige Glas wurde in der Überfangtechnik hergestellt in der Cristalleries Rethondes. Das gesamte Erscheinungsbild sowie das Design der Lampe ist vom Stil her unverkennbar den Beleuchtungskunstwerken der Manufaktur der Ecole de Nancy zu zuorden. Mit dieser Technik wurde die unverkennbare und außergewöhnliche Illumination erreicht, die für den Jugendstil so typisch war. Beeindruckend und wunderschön, gerade bei betätigter Beleuchtung, ist die fantastische hellblaue Farbstruktur die hier besonders wirkungsvoll zur Geltung kommt. Die Höhe der Lampe beträgt 80 cm. der Durchmesser 50 cm.

Frankreich, um 1900

 

Die Lampe ist in einem perfektem Zustand. Die einzelnen  Glasteile sind mit der Signatur Rethondes versehen. Die Elektrifizierung wurde erneuert.

Die Tischlampe aus der Cristalleries ist eine sehr schöne Arbeit und tolle Antiquität, die jeden Raum schmückt, ein besonderes Flair verbreitet und die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht

 

Verkaufspreis  Auf Anfrage  (mit Diff)

Klick vergrößert

Nr. 33  Deckenampel

gemarkt G.V.de Croismare  (Blankgeätzt)

 

Große Vasquè aus Überfangglas mit partiellen Pulvereinschmelzungen, in überfließenden bewölkten Farbtönen. Formvollendete im Dreipass gestaltete fer forgè Montage mit Blattwerk, gehämmert und glühend getrieben. Darin eingebetterte Lichtquelle,  Restauriert und neu elektrifiziert. Sehr guter Erhaltungszustabnd, der Zeit entsprechend. H = 85 cm,

Frankreich / Croismare nach 1900

 

Verkaufspreis auf Anfrage  (mit "Diff" Besteuerung)

Klick vergrößert

Nr. 34  Deckenampel  (Blankgeätzt)

gemarkt: G.V.de Croismare

 

Die Leuchte stammt aus der Cristallerie G.V.de Croismare eine Depondonse von Muller Freres aus Luneville, bekannt durch die Creationen des  französischen Art Nouveau. Die Montage besteht aus gehämmerten und getriebenem Eisen, in Kombination mit der Vasquè die aus Überfangglas hergestellt und mehrfach überfangen ist. Mit dieser Technik wurde die unverkennbare und außergewöhnliche Illumination erreicht, die für den Jugendstil so typisch war. Beeindruckend und wunderschön, gerade bei betätigter Beleuchtung, ist die fantastische Farbstruktur die hier besonders wirkungsvoll zur Geltung kommt. Das Design der Lampe ist vom Stil her unverkennbar den Beleuchtungskunstwerken der Manufakturen der Ecole de Nancy zu zuorden. Die Höhe der Lampe beträgt 80 cm. der Durchmesser der Vasquè 36 cm. Die Lampe ist in einem perfektem Zustand. Das Glas ist mit der Signatur versehen. Die Elektrifizierung wurde erneuert.

Die Lampe aus der Cristalleries G.V.de Croismare, ist eine sehr schöne Arbeit und tolle  Antiquität, die jeden Raum schmückt, ein besonderes Flair verbreitet und die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht.

Frankreich, nach 1900

 

Verkaufspreis:  Verkauft

Klick vergrößern


Nr. 40   Tischlampe

             zugeschrieben:  Schneider Epinay sur Seine

 

Die Lampe ist in einem tadellosen und perfektem Zustand. Das Glas war zum Zeitpunkt der Herstellung mit Schwarzlot "Schneider" signiert. Im Laufe der Zeit (ca. 100 Jahre) ist diese Signatur jedoch durch Verwendung von Waschmittel "abgewaschen" worden. Aus viereckigem glühend getriebenen Stand erhebt sich der in fer forgè gestaltete Lampencorpus unterschiedlich dekoriert . Im oberen Segment wird die Lampe von einem farblich sehr schön abgestimmten kleinen Obuè aus Überfangglas bekrönt. Die Elektrifizierung wurde erneuert. Die alte französische Bajonett-Fassung B22, wurde restauriert und konnte nun wieder verwendet werden.

 

Tischlampen und Lüster aus der Cristalleries Schneider, sind sehr schöne Arbeiten und tolle Antiquitäten mit stetig steigendem Wert. Ihr markantes aber trotzdem schlichtes Erscheinungsbild schmückt jeden Raum und verbreitet ein besonderes Flair, was die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht. Der Eigentümer kann sich glücklich schätzen, ein solches Exemplar sein Eigen zu nennen. Leider wird es wird immer schwerer gute und vor allem noch bezahlbare Kunstwerke aus dieser Zeit des Belle Epoque anbieten zu können. In absehbarer Zukunft wird dies nur noch einem ausgewähltem Kundenkreis, der die finanziellen Mittel dazu besitzt, möglich sein. Die Höhe der Lampe beträgt 32 cm.

 

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis, auf Anfrage (mit Diff)

Klick vergrößern

 

 

Nr. 36  Tischlampe

             Jugendstil-Lampe,

             gemarkt: Cristalleries Daum Nancy

 

Im Dreipass aufsteigende wunderschöne floral gestaltete fer forgè Montage mit Rosen und Blattwerk. Im oberen Segment befindet sich die Montage für die Befestigung der eingelegten Vasquè. Das großartige Glas ist aus der Cristalleries der Gebrüder Daum und vom Stil her unverkennbar den Beleuchtungskunstwerken der Manufakturen der Ecole de Nancy zu zuorden. Die Lampe wurde aus Überfangglas hergestellt und ist mehrfach überfangen. Mit dieser Technik wurde die unverkennbare und außergewöhnliche Illumination erreicht, die für den Jugendstil so typisch war. Beeindruckend und wunderschön, gerade bei betätigter Beleuchtung, ist die fantastische Farbstruktur die hier besonders wirkungsvoll zur Geltung kommt. Die Höhe der Lampe beträgt 50 cm, der Durchmesser der Vasquè 32 cm.  Die Lampe ist in einem perfektem Zustand. Elektrifizierung wurde erneuert.

Diese Tischlampe aus der Cristalleries Daum, ist eine sehr schöne Arbeit, die jeden Raum schmückt, ein besonderes Flair verbreitet und die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht. Gerade diese Art von kleineren Tischlampen, sind hervorragend gefertigte Kunstobjekte und heute gesuchte Antiquitäten. Leider sind sie immer weniger anzutreffen und befinden sich zumeist im unverkäuflichem Privatbesitz.   

 

Verkaufspreis:   Verkauft

Klick vergrößern

Nr. 37  Tischlampe

             signiert:  Daum Nancy, D 1906

            

Exklusive frühe Arbeit aus der Cristalleries Daum Nancy. Der Lampentorso besteht aus Überfangglas mit Pulvereinschmelzungen, mehrfach überfangen. Sehr dekorative hervorragend gearbeitete Broncemontage im floralen Dekor, feuervergoldet, vermutlich von Louis Majorelle.

Die vom Künstler gewählte Farbgebung des Lampentorso, korrespondiert mit der gewählten Broncemontage der Lampe. Das Gesamtbild wird dadurch prägend beeinflußt. Sehr schönes Erscheinungsbild mit einer beeindruckenden Illuminierung die besonders durch das Überfangglas erzielt wird.

 

Lampen und Leuchten in dieser hervorragenden Qualität aus der Manufaktur von Daum sind heute nur noch selten anzutreffen, sie sind eine Antiquität von steigendem Wert. Sie besitzen daher einen hohen Seltenheitswert und zeichnen sich zumeist durch eigenwillige künstlerische Creationen aus.  Die Lampe wurde restauriert und neu elektrifiziert. Der Erhaltungszustand ist sehr gut, der Zeit entsprechend. Die Höhe beträgt 43 cm. Die originale Jugendstil-Lampe trägt musealen Charakter.

Vgl. dazu identisches Exemplar Art Nouveau Museum in Nancy

 

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis: auf Anfrage  (mit Diff) 

Vergleiche dazu
Klick vergrößern

Nr. 38   Tischlampe

              gemarkt:  Schneider

 

Diese Leuchte ist ein spätes und extravagantes Stück aus der Glasmanufaktur Schneider eine seltene und außergewöhnlich prächtige dekorative originale Tischlampe, hergestellt in der Übergangsphase vom Jugendstil zum frühen Art Deco in Epinay-sur-Seine, France. Hier war die Cristalleries Schneider beheimatet. Aus sechseckigem Stand treten drei Volutenarme heraus, nach obenhin auslaufend. Darauf liegt die wunderschöne Vasquè umgeben von dekorativen geschneckten Schmuckelementen der Zeit. Die Vasquè wurde aus Überfangglas gefertigt, ist mehrfach überfangen und bekrönen den formvollendeten Stand. Dieser wurde in einer besonders hervortretenden Art des fer forgè glühend gehämmert und getrieben hergestellt. Diese Methode lässt die Hand eines erfahrenen Kunstschmiedes erkennen der hier eng mit der Cristalleries Schneider zusammen gearbeitet hat. Die angebrachte  Fassung, als zentrale beleuchtete Brennstelle, läßt diese einzigartige Leuchte in ihrer ganzen erhabenen Schönheit erstrahlen. Die seitlich angebrachte Signatur wurde in Goldlot ausgeführt.

Zeitgleich mit den Künstlern Daum, Gallé, Lorrain oder Muller Freres schuf die Cristalleries Schneider, ihre beeindruckenden Glaskunstwerke. Diese Lampe gehört zu den besonders schönen Stücken und dürfte heute in dieser Qualität fast nicht mehr auf dem normalen Antiquitätenmarkt zu finden sein. Diese hervorragenden Exponate findet man zumeist nur noch auf internationalen Auktionen für einen vielfach höheren Preis. Sehr guter originaler Erhaltungszustand. Restauriert und neu elektrifiziert. Die Höhe beträgt 70 cm, der Durchmesser der Vasquè beträgt ca. 46 cm

Lampen und Leuchten aus der Cristallerie Schneider sind heute gesuchte Objekte mit stetig steigendem Wert. Sie sind Zeitzeugen einer längst vergangenen Epoche die jedoch auch noch heute ihren strahlenden Glanz nicht verloren haben. Sie sind wahre Schmuckstücke, die jedem Raum ein besonderes und reizvolles Ambiente verleihen.

Frankreich, nach 1925

 

Verkaufspreis: In eine Privatsammlung abgegeben

 

 

Klick-Bild vergrößern

Nr. 39   LÜSTER

             gemarkt und signiert:  Schneider

 

Das Erscheinungsbild des Lüsters besteht vordergründig aus einer schmiedeeisernen fer forgè Montage, glühend gehämmert und getrieben, dekoriert mit Blattwerk und Blüten, ein bekanntes und beliebtes Motiv des Jugendstil. Drei seitlich angehängten Tragearme, in Kombination mit Überfangglaselementen vervollständigen das Bild. Die Art der Gestaltung und die Qualität der Verarbeitung läßt die Hand eines erfahrenen Kunstschmiedes erkennen. Edgar Brandt einer der sehr erfolgreichen Gestalter des Art Nouveau, hatte auch für die Verrerie d`Art Schneider gearbeitet. Die fer forgè Montage könnte daher von ihm gestaltet worden sein. Die Halbkuglig eingelegte Mittelschale mit den drei wunderschönen Tulipes ergänzen das erhabene Gesamtbild. Das großartige Glas ist in der Cristalleries der Gebrüder Charles et Ernest Schneider, Epinay sur Seine hergestellt worden. Das Design der Lampe ist vom Stil her unverkennbar den Beleuchtungskunstwerken der Manufaktur Ecole de Nancy zu zuorden. Die Glaselemente wurde aus Überfangglas hergestellt und sind mehrfach überfangen. Auf der Grundlage dieser Technik wurde die unverkennbare und außergewöhnliche Illumination erreicht, die für den Jugendstil so typisch war. Beeindruckend und wunderschön, gerade bei betätigter Beleuchtung, ist die fantastische Farbstruktur die hier besonders wirkungsvoll zur Geltung kommt. Die Höhe des Lüsters beträgt 90 cm und der Durchmesser ca. 55 cm 

 

Frankreich, Epinay-sur-Seine um 1900

 

Die Lampe ist in einem perfektem Zustand. Alle Glasteile sind mit der Signatur Schneider versehen. Die Elektrifizierung wurde erneuert. Die Lampe ist 6 fach illuminiert und mit der Originalfassung B22 ausgestattet.

Der Lüster aus der Cristalleries Schneider, ist eine sehr schöne Arbeit und tolle Antiquität mit stetig steigendem Wert. Ihr markantes aber trotzdem schlichtes Erscheinungsbild schmückt jeden Raum und verbreitet ein besonderes Flair, was die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht. Der Eigentümer kann sich glücklich schätzen, ein solches Exemplar sein Eigen zu nennen.

 

Verkaufspreis:  Verkauft

Klick-Bild vergrößern

Nr. 40-1-   Tischlampe

             zugeschrieben:  Schneider Epinay sur Seine

 

Die Lampe ist in einem tadellosen und perfektem Zustand. Das Glas war zum Zeitpunkt der Herstellung mit Schwarzlot "Schneider" signiert. Im Laufe der Zeit (ca. 100 Jahre) ist diese Signatur jedoch durch Verwendung von Waschmittel "abgewaschen" worden. Aus viereckigem Stand erhebt sich der in fer forgè gestaltete Lampencorpus. Im oberen Segment wird die Lampe von einem farblich sehr schön abgestimmten kleinen Obuè aus Überfangglas bekrönt. Die Elektrifizierung wurde erneuert. Die alte französische Bajonett-Fassung B22, wurde restauriert und konnte nun wieder verwendet werden.

Tischlampen und Lüster aus der Cristalleries Schneider, sind sehr schöne Arbeiten und tolle Antiquitäten mit stetig steigendem Wert. Ihr markantes aber trotzdem schlichtes Erscheinungsbild schmückt jeden Raum und verbreitet ein besonderes Flair, was die Blicke eines jeden Besuchers auf sich zieht. Der Eigentümer kann sich glücklich schätzen, ein solches Exemplar sein Eigen zu nennen. Leider wird es wird immer schwerer gute und vor allem noch bezahlbare Kunstwerke aus dieser Zeit des Belle Epoque anbieten zu können. In absehbarer Zukunft wird dies nur noch einem ausgewähltem Kundenkreis, der die finanziellen Mittel dazu besitzt, möglich sein. Die Höhe der Lampe beträgt 30 cm.

Frankreich, um 1900

 

Verkaufspreis, auf Anfrage (mit Diff)

Klick vergrößern

Nr. 41  Deckenampel,

             signiert Muller Freres Luneville