Jugendstil

Ende des 19. Jahrhundert entstand im betonten Gegensatz zu Historismus ein aufregend neuer Stil. In Deutschland nannte man ihn "Jugendstil" in Frankreich "Art Nouveau". Sein erklärtes Ideal war die Einheit von Kunst und Leben. Entschieden lehnte man die industrielle Massenproduktion ab und bemühte sich statt dessen um eine Wiederbelebung der alten Handwerkskunst. Die Idee des Gesamtkunstwerks lag in der Luft. Das Kunsthandwerk erlebte einen enormen kreativen Aufschwung. In praktisch allen Bereichen der angewandten Künste wurde athemberaubend Neues geschaffen Die teilweise ins stauneswert Virtuose übersteigerten Glaswaren von Gallè, Daum, Loetz und Tiffany ließen ebenso wie die mitunter mehr bizarren als stilvollen französischen Möbel und die demgegenüber strengen Schöpfungen der Wiener Werkstätte den Jugendstil in den letzten Jahrzehnten zu einer aufstrebenden festen Größe im Kunsthandel aufsteigen, was die Auktionsergebnisse nahmhafter europäischer Auktionshäuser beweisen. Das hat zur Folge, dass die gute Stücke auf dem Markt immer seltener - und dementsprechend leider auch teurer - werden.

 

Wir möchten Sie einladen zu einem Rundgang in unserer Galerie, wo Sie ein umfangreiches Angebot an originalen Beleuchtungskörper aus der Epoche des Jugendstil bewundern und käuflich erwerben können. Darüberhinaus erhalten Sie weitere wichtige Informationen zu jedem einzelnen Kunstgegenstand, was die Herkunft und durchgeführte notwendige Maßnahmen betrifft.